Heilkraft aus dem Klostergarten

Schon vor Jahrhunderten wussten Nonnen und Mönche die Schönheit und Kraft von Kräutern zu schätzen. In üppig angelegten Klostergärten wuchsen Heil- und Gewürzpflanzen aller Art und wurden zu schmackhaften Tees, heilkräftigen Likören und medizinischen Salben verarbeitet.

Auch das Kloster Arenberg bei Koblenz blickt auf eine lange Klostergarten-Tradition zurück. Die Leiterin der Kräuterei und Verantwortliche für den Garten, Schwester M. Josefa lässt uns jetzt an ihren Erfahrungen mit den Heilpflanzen der modernen Klosterheilkunde teilhaben.

In ihrem Buch Heilkraft aus dem Klostergarten stellt sie die 100 wichtigsten Heilpflanzen samt ihrer Verwendung vor und erklärt, wie man sie selbst anbauen kann. Darüber hinaus gibt sie noch einen Einblick in die Geschichte der Klosterheilkunde und in die Zubereitungsformen der Pflanzen. So ist ein Buch entstanden, das alles enthält, was Körper und Seele gut tut.

Schwester M. Josefa OP ist die Leiterin des Kräutergartens im Kloster Arenberg bei Koblenz (www.kloster-arenberg.de) und Gesundheitspädagogin mit Schwerpunkt Heilpflanzen. Das Buch entstand unter Mitarbeit von Schwester Dr. M. Ursula Hertewich, Apothekerin.

„So ist ein Buch entstanden, das alles enthält, was Körper und Seele guttut.“
(Landwirtschaftliches Wochenblatt, 04.01.08)

Eines meiner Lieblingsbücher vor allem wegen der vielen ansprechenden Fotos, Bilder und Rezepte. Wertvoll sind auch die Hinweise zum Sammeln und selber ziehen der Heilpflanzen.

Hier klicken zum ‚Reinschnuppern‘.

Mehr Infos im bookstore oder hier klicken

Kommentar verfassen