Schüßler Salz Nr. 1 – Calcium fluoratum D12

Calcium fluoratumDas Salz für Bindegewebe, Gelenke, Haut. Überall wo ein Mangel an Festigkeit und Elastizität im Organismus zu bemerken ist, fehlt Calcium fluoratum. Calcium fluoratum gilt auch als das Elastizitätsmittel der Schüssler-Salze.

Calciumfluorid (dt. Flussspat) härtet schon in winzigen Spuren den Knochen und die Zähne. Das weiß auch die Schulmedizin, setzt Fluoride aber in einer aus meiner Sicht bedenklich hohen Konzentration bei Alten gegen die Osteoporose und bei Kindern gegen die Karies ein. Ich ziehe die bewährte und unschädliche homöopathische D12 für eben diese Anwendungsgebiete vor. Traditionell hat sich Calciumfluorid zudem bei Hornhautbildung, Schrunden und Hautrissen bewährt.

Unterstüzung erhält die Nr. 1 von den Salzen Nr. 2 (Calcium phosphoricum) und Nr. 11 (Silicea)

Quellenangaben: