Schüßler Salze – Einnahme und Dosierung

1. Mit Ausnahme von Nr. 1 Calcium fluoratum, Nr. 3 Ferrum phosphoricum und Nr. 11 Silicea, die in D12 gebräuchlich sind, werden alle Funktionsmittel in D6 gegeben. Ob im Einzelfall andere Potenzen wirksamer sein können, hat der Arzt oder Heilpraktiker zu beurteilen.

2. Die biochemischen Mittel werden als Tabletten mit einem Gewicht von 0,25 g hergestellt. So sind sie leicht zu dosieren und auch für Berufstätige einfach anzuwenden.

3. Chronische (oder langwierige) Krankheiten verlangen 3-6 Tabletten am Tage, akute Zustände bis
zu alle 5 Minuten 1 Tablette. Erscheinungen, die gewissermaßen zwischen diesen beiden Zuständen liegen, verlangen ein- bis zweistündlich 1 Tablette. Werden mehrere Mittel verordnet, sollen sie im Wechsel gegeben werden (durch das Zeichen <> ausgedrückt).

4. Die biochemischen Mittel können zu jeder Tages- und Nachtzeit eingenommen werden. Während der Mahlzeiten und unmittelbar danach werden sie ihre Wirkung jedoch nicht voll entfalten können.

Man lässt die Tabletten grundsätzlich langsam im Munde zergehen. Keinesfalls soll man sie einfach schlucken wie Pillen oder Dragees, denn bereits die Aufnahme der feinstverteilten Arzneistoffe durch die Mundschleimhaut ist wichtig und gehört mit zum Heilplan.

Das Mittel Nr. 7 Magnesium phosphoricum wird bei Schmerzanfällen und Krampfzuständen auch gerne als „Heiße Sieben“ gegeben: Hiervon werden 10 Tabletten in einer kleinen Tasse mit heißem Wasser gelöst und möglichst heiß in kleinen Schlucken langsam getrunken.

Kommentar verfassen